17
Mai 10

Auch mit negativer Schufa Anrecht auf Girokonto

Um den täglichen Zahlungsverkehr abzuwickeln, ist ein Girokonto heutzutage unverzichtbar. Ob bei der ortsansässigen Hausbank oder einer Internetbank – die Auswahl der Angebote verschiedener Kreditinstitute ist groß. Häufig werden die Konten auch auf bestimmte Zielgruppen abgestellt – wie etwa spezielle Kontokorrentkonten für Studenten oder für Selbstständige.

Doch nicht jeder hat es so leicht, in Genuss des wohl am häufigsten genutzten Finanzproduktes zu kommen: Wer eine negative Schufa zu verzeichnen hat, wird von Banken häufig abgelehnt. Was die meisten Verbraucher jedoch nicht wissen: Jeder Bürger hat in Deutschland ein Recht auf ein kostenloses  Girokonto – auch dann, wenn Einträge bei der Schufa vorhanden sind und der Antragsteller bei der internen Bonitätsprüfung der Banken durch das Raster fällt. Das so genannte „Jedermannkonto“ wurde bereits 1995 vom Zentralen Kreditausschuss erwirkt – und muss von Banken unabhängig von Bonitätskriterien vergeben werden. Längst nicht alle Kreditinstitute halten sich in der Praxis jedoch an diese Vorgabe. Verbrauchern wird deshalb geraten, im betreffenden Fall Beschwerde einzulegen – bei der entsprechenden Bank oder direkt beim Zentralen Kreditausschuss. Eine Ablehnung eines Kontoantrages ist nur in speziellen Fällen möglich – etwa dann, wenn der Kontoinhaber rechtswidrige Geschäfte abwickelt oder sich den geltenden Vereinbarungen widersetzt. Eine negative Schufa-Auskunft ist jedoch noch lange kein Grund, einem Kunden ein Kontokorrentkonto zu verweigern.


22
Dez 09

Berechnen Sie Ihr Gehalt im Internet kostenlos

Online können Sie mit Hilfe eines kostenlosen Gehaltsrechners im Falle einer Lohnerhöhung und vor Vertragsabschluss bei einem neuen Arbeitgeber errechnen, was Netto für Sie übrig bleibt. Ebenso kann das eigene Gehalt problemlos mit anderen Gehältern, bei gleicher beruflicher Qualifikation in einem andern Betrieb, verglichen werden. Erst wer seinen eigenen Arbeitsmarktwert kennt kann erfolgreich verhandeln und verkauft sich nicht unter seinem Wert. Daher spielt die Berechnung vom Nettoeinkommen eine außerordentliche Rolle.

Doch nicht immer lohnt es sich für eine Gehaltserhöhung zu kämpfen. Vor einem Gespräch mit Ihrem Vorgesetzten empfiehlt sich eine gründliche Recherche, welches Nettoeinkommen bei einem höheren Bruttoeinkommen zu erwarten ist. Die Abzüge erhöhen sich je höher der Bruttoverdienst ist. Die Steuerklasse und die Sozialabgaben sind hier sehr entscheidend, unter Umständen ist eine Erhöhung andern Bezüge für Sie und Ihren Chef sinnvoller statt einer Gehaltserhöhung.

Weniger Abzüge erhoffen sich junge Paare und sehen es als zusätzlichen Anreiz für eine Hochzeit. Hier sollten mit Hilfe eines kostenlosen Gehaltsrechners die tatsächliche Einsparung berechnet werden. Die Wahl der Steuerklasse für das junge Glück ist hier sehr entscheidend.

Der online- Gehaltsrechner ist einfach zu bedienen, nur den Bruttolohn, das Abrechnungsjahr, den Steuerfreibetrag, die Steuerklasse und Angaben über eventuelle Kirchensteuer angeben. Mit Eingabe der Kranken- und Rentenversicherung und der berücksichtigten Kinder berechnet der Rechner das Nettoeinkommen.


14
Dez 09

Die Rolle der Zinsen bei der Finanzierung des Eigenheims

Wenn Sie beim Discounter einkaufen wollen Sie natürlich vor dem Bezahlen wissen, wie teuer das Brot, die Butter oder die Milch ist. Und da ist es nur zu verständlich, dass Sie im Vorfeld einer Immobilienfinanzierung natürlich wissen wollen, wie hoch Ihre monatliche Belastung für die Kredite sein wird. In den Vorgesprächen mit Ihrer Bank erfahren Sie, wie hoch die Rate für die Immobilie sein wird. Sie können sich aber auch über das Internet selbst ein Bild über die Belastung machen, wenn Sie einen Zinsrechner Baufinanzierung aufrufen. Das hat den Vorteil, dass Sie auch ohne einen konkreten Plan für einen Objektkauf mit dem Zinsrechner „spielen“ können. Planen Sie aber einen Immobilienerwerb, so gibt der Rechner Ihnen eine erste Orientierung über die Belastung.

Die Handhabung eines Baufinanzierungsrechners ist für jemanden, der sich im Internet auskennt, kein Problem. Sie geben in die entsprechenden Rechenfelder den Kaufpreis der Immobilie sowie Ihren finanziellen Bedarf ein. Weitere Kriterien zur Errechnung der Rate sind die Laufzeit bzw. die Zinsbindung und die Frage nach Sondertilgungsmöglichkeiten. Der Anbieter errechnet sodann nach Ihren Vorgaben die Belastung. Wenn Sie mehrere Möglichkeiten durchspielen werden Sie sehen, dass neben der Kredithöhe vor allem die Zinsbindung und die Sondertilgungsmöglichkeiten Einfluss auf die Höhe der Rate haben.


13
Dez 09

Haben Sie Ihre Baufinanzierung im Griff?

In unserer heutigen Zeit bietet Ihnen das Medium Internet eine farbenfrohe Palette an unterschiedlichsten Möglichkeiten. Vom Einkaufsbummel bequem von den eigenen vier Wänden über umfangreiche Recherchen bis hin zur Wahl der richtigen Baufinanzierung, offeriert das Internet Vieles.

Das Internet – eine unglaubliche Informationsquelle

Egal ob Informationen für eine Hausaufgabe oder gar für eine wissenschaftliche Recherche, mit einer Vielzahl an unterschiedlichsten Internetseiten und Suchmaschinen, können Internetnutzer im Nu zahlreiche Informationen zu jeder Uhr- und Tageszeit abrufen, ohne dabei Kosten zu verursachen. In den letzten Jahren hat sich das Internet auch als Tummelplatz für viele so genannte Online Shops und Geschäfte etabliert. Je nach Ihren individuellen Vorstellungen und Ansprüchen können Sie im Internet Damen-, Männer- und Kinderkleidung oder auch Schuhe erwerben.

Die Wahl der richtigen Baufinanzierung mit dem Internet. Auch im Bereich der Baufinanzierungen und allgemein Finanzen können Sie viele Internetauftritte von vielen Banken und Kreditinstitutionen vorfinden. Sie können sich beispielsweise über Konditionen und Angebote erkundigen oder auch anfallende Kosten und Gebühren für die Eröffnung eines Kontos abrufen. Falls Sie zudem in Erwägung ziehen, eine Finanzierung abzuschließen, besteht für Sie die Möglichkeit, Unmengen an Internetseiten in Anspruch zu nehmen, die beispielsweise Volltilgungsrechner oder auch Zinsrechner zur Verfügung stellen.


08
Nov 09

Baufinanzierung

Immer wieder ist in den Medien davon die Rede, dass eine eigene Immobilie immer noch die beste private Altersvorsorge ist. Denn wenn Sie in jungen Jahren ein Objekt erwerben können Sie davon ausgehen, dass mit Beginn Ihres Ruhestandes die Kredite vollständig getilgt sind.

Bis es aber soweit ist, können bis zu 30 Jahre vergehen, denn über einen solch langen Zeitraum sind die Berechnungen für eine Immobilienfinanzierung angelegt, wenngleich die Banken Ihnen keineswegs über diese lange Zeit den Zinssatz garantieren. Von daher ist es wichtig, dass die Kredite für Ihre Baufinanzierung auf Ihre ganz persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse abgestimmt sind.

Dabei ist es nicht unwichtig, dass Sie auch eine gewisse Summe an Eigenkapital in die Finanzierung mit einfließen lassen. Denn einerseits mindert jeder eigene Euro die monatliche Belastung und andererseits riskieren Sie mit dem Eigenkapital keinen Zinsaufschlag, den die Banken bei einer Vollfinanzierung der Immobilie quasi als Risikozuschlag auf den eigentlichen Zins aufschlagen.

Wenn sich Ihr Eigenkapital als Guthaben auf einem Bausparvertrag befindet, haben Sie gleich zwei Vorteile. Einmal haben Sie mit dem Bausparguthaben bereits einen finanziellen Grundstock für Ihre Baufinanzierung gelegt und andererseits können Sie nach Zuteilung des Bausparguthabens das Bauspardarlehen abrufen und so in den Genuss eines günstigen Zinssatzes kommen. Zudem können Sie für die Tilgung des Darlehens auch die Vermögenswirksamen Leistungen Ihres Arbeitgebers einsetzen, um so die eigene Sparrate zu reduzieren.

Dass können Sie im übrigen auch dann, wenn Sie Darlehen der staatlichen KfW erhalten. Zwar liegt der Zinssatz aktuell in etwa so hoch wie der eines herkömmlichen Bankkredites, doch können Sie für einige Jahre eine Tilgungsaussetzung beantragen, die Ihre Kreditrate mindert und gewiss eine Erleichterung für Ihre Immobilienfinanzierung bedeutet.


26
Okt 09

Lohnsteuer

Ärgern Sie sich auch jeden Monat beim Blick auf Ihre Gehaltsabrechnung, wie viel Geld Ihnen von Ihrem Arbeitgeber an Lohnsteuer von Ihrem Arbeitslohn abgezogen wird? Zwar werden Sie den Abzug dieser direkten Steuer seitens Ihres Arbeitgebers nicht verhindern können – es sei denn Sie hören auf zu arbeiten -, aber durch die sechs unterschiedlichen Lohnsteuerklassen haben Sie die Möglichkeit, Ihre Steuerlast zu minimieren. Allerdings können Sie nicht jede beliebige Steuerklasse wählen. Die Wahl der Steuerklasse ist zumeist abhängig vom Familienstand und der Frage, ob Ihr Ehepartner selbst einer lohnsteuerpflichtigen Beschäftigung nachgeht.

Für den Fall, dass Sie ledig oder verwitwet sind, werden Sie in die Steuerklasse I eingestuft.

Die Steuerklasse II ist maßgeblich, wenn Sie die Voraussetzungen für die Einstufung in die Lohnsteuerklasse I erfüllen und zudem allein erziehend sind. Eine weitere Person darf in Ihrem Haushalt nicht gemeldet sein.

Wenn Sie in einem klassischen Familienhaushalt leben, wo Sie alleine berufstätig sind, sollten Sie die Steuerklasse III wählen, in der Sie die wenigsten Lohnsteuern an den Staat zahlen.

Die Steuerklasse IV ist die klassische Steuerklasse von Arbeitnehmern, die verheiratet sind und beide einer beruflichen Tätigkeit nachgehen, aus der sie ungefähr das gleiche Erwerbseinkommen erzielen. Sollte Ihr Erwerbseinkommen um mehr als 1/3 höher ausfallen als das Ihres Partners wäre zu überlegen, ob Sie in der für Sie günstigeren Steuerklasse III bleiben und Ihr Partner die Steuerklasse V wählt.

Wenn Sie auch zu den Menschen gehören, die zum Überleben einen steuerpflichtigen Zweitjob ausüben, müssen Sie für diese Tätigkeit eine zweite Lohnsteuerkarte beantragen, die mit der Steuerklasse VI ausgestellt wird. Berechnen Sie mit einem Nettoeinkommen Rechner Ihren akutellen Steuerabzüge.